OLIVER DIERSSEN
Autor

Tolkiens größte Helden

Wann haben Sie zum ersten Mal J. R. R. Tolkiens Meisterwerk "Der Hobbit" gelesen? Was haben dieses berühmteste aller Fantasy-Abenteuer und die einzigartige Welt Mittelerde bei Ihnen ausgelöst? Diesen Fragen und noch vielen mehr widmen sich Bernhard Hennen und eine hochkarätige Auswahl der besten Fantastik-Autoren. Dabei erzählen sie nicht nur von ihren persönlichen Begegnungen mit Tolkiens Welt, sondern bieten eine Fülle an interessanten und aufregenden Hintergrundinformationen rund um die größten kleinen Helden der Weltliteratur. 

 

Meine Geschichte "Chaiselongue" bildet den Abschluss des äußerst lesenswerten Buches: Kommt ein Hobbit zum Psychiater ... Daneben finden sich unter anderem Beiträge von Kai Meyer, Karl-Heinz Witzko, Boris Koch und Kathleen Weise, Christoph Hardebusch und natürlich Herausgeber Bernhard Hennen selbst.

"Den Letzten beißen die Schafe."

Eine Kurzgeschichte aus dem "Fledermausland"-Universum.

 

Theodor ist depressiv. Und ein Vampir. Und in Langzeittherapie. Aber auch das hilft ihm nicht weiter: Von den Medikamenten wird er lethargisch, das endlose Aussaugen von Schafen bereitet ihm keine Freude mehr, und die Gartenpflege-Therapiegruppe hat sich gegenseitig umgebracht. Es gibt nur einen Weg - über den großen Zaun in die Freiheit. Allerdings nicht ohne Henry, sein Lieblingsschaf, das genauso depressiv ist wie er selbst. Doch Theodor hat die Rechnung ohne seine Mitpatienten gemacht ...

 

Für Fans von Fledermausland und anderen Tierromanen. Wer schon immer wissen wollte, wie Theodor, der selbstmörderische Vampir aus Fledermausland, aus dem Reservat in die Freiheit gelangt ist, und was es mit dem Hardrock Café Pattaya auf sich hat, liegt mit dieser Story richtig.

 

> Download bei Amazon.

> Gebunden in der Anthologie "Mondträume". 416 Seiten, Bertelsmann.

 

"In drei Jahren und sieben Monaten bin ich erwachsen. Das wird kein Spaß."

Joschel ist ein ganz normaler Teenager, der mit den ganz normalen Tücken des Alltags zu kämpfen hat. Als da wären: die Pubertät, seine esoterisch angehauchte Mutter, die erste Liebe – und die Schule. Denn Joschel ist schlecht in der Schule, richtig schlecht. Der Unterricht ist ihm ein Gräuel, und Hausaufgaben erst recht. Bis er eines Tages einen perfekt formulierten Aufsatz in seinem Deutschheft findet.

 

Niemand kann sich Joschels plötzliche Genialität erklären, am allerwenigsten er selbst – da kriecht eines Abends plötzlich ein kleines pelziges Geschöpf unter seinem Bett hervor, stellt sich als Fausto Flamingo Esteban de Rioja vor und erklärt, Rechtschreibfehler zu fressen und für die brillanten geistigen Ergüsse in Joschels Aufsatzheft verantwortlich zu sein. Joschels schulische Karriere scheint gerettet. Doch er hat sich zu früh gefreut – denn plötzlich hält man ihn für hochbegabt, und seine Probleme fangen erst richtig an ...

 

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 448 Seiten.

Leseprobe herunterladen

 

 

"Sind Sie schon einmal nackt einer Fledermaus begegnet?"

Sebastian Schätz, Anfang zwanzig, treibt eher planlos durch Hannover. Seine Freundin Kim ist zwar überirdisch schön, hält ihn aber noch auf Abstand. Also ist für Sebastian Priorität Nummer eins, Kim ganz für sich zu erobern. Doch auf einmal häufen sich die seltsamen Ereignisse.

 

Zuerst muss er sich nachts gegen eine Fledermaus wehren, und zwar nackt. Dann vermasselt ihm auch noch ein Vampir das langersehnte Date mit Kim. Als er schließlich von einem unheimlichen Hausgeist und ein paar korrupten Zwergen entführt wird, dämmert Sebastian Schätz so langsam, dass er da in etwas hineingeraten ist: Ist die Welt völlig verrückt geworden oder nur er selbst? Für Sebastian beginnt die längste und wildeste Nacht seines Lebens. Er muss nicht nur sein, sondern auch Kims Leben verteidigen – und am Ende ist nichts mehr, wie es einmal war ...

 

Zur Leseprobe

Zur Livestream-Lesung aus Fledermausland